Ein Beitrag über Schizophrenie

Ein Beitrag zum Thema Schizophrenie, der bereits im Jahre 2008 geschrieben wurde und in DIE WELT erschienen ist , ist jetzt online zu lesen. Der Artikel bietet, auch wenn er schon 6 Jahre alt ist, Informationen und Aufklärung rund um das Krankheitsbild und ist so geschrieben, dass er auch ohne entsprechendes Fachwissen gut verständlich ist.

http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article2759363/Schizophrenie-die-Diagnose-kommt-oft-zu-spaet.html

Advertisements

Ein Kommentar zu “Ein Beitrag über Schizophrenie

  1. Dieser Kommentar hat uns per E-Mail erreicht:

    „Nachdem ich den Artikel in der ‚Welt‘ und vor allem die Überschrift des Artikels gelesen habe, fühle ich mich herausgefordert, dem Autor zu widersprechen; ich kenne aus meiner eigenen ‚Diagnose- und Psychiatrie‘-Erfahrung etliche Menschen, die diese Diagnose ‚aufgedrückt‘ bekamen, die ich im Vergleich mit meiner eigenen
    Krankheitsgeschichte nicht für ’schizophren‘ hielt. Im Widerspruch zum Artikelschreiber würde ich sogar behaupten, diese stigmatisierende und ‚aussortierende‘ Diagnose müsste, wenn überhaupt, sehr vorsichtig gehandhabt werden.

    Ich verweise auf zwei andere Autoren und Bücher zum Thema…
    Szasz, ein in die USA emigrierter ungarischer Psychoanalytiker, der die Diagnose Schizophrenie als eine Erfindung Bleulers bezeichnet. Bücher: ‚Die Fabrikation des Wahnsinns‘, ‚Grausames Mitleid‘

    Auch dazu Marschall Rosenberg, dem Begründer der GFK, der dazu auffordert, keine Diagnosen zu stellen.

    Vielleicht noch ein Zitat von Eugen Drewermann dazu: ‚man heilt nicht Krankheiten, indem man sie, die ‚(psychischen) Krankheiten‘, beschreibt‘.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s